Sudoku

Sudoko – echt einfach oder super schwer


Sudoku zu Deutsch – Isolieren Sie die Zahlen – ist mittlerweile die Ablöse des sonst so beliebten Kreuzworträtsel, doch wohl aus keiner Zeitung oder Zeitschrift mehr weg zu denken. Es gibt eine Vielzahl an Sudoko Büchern die jung und alt begeistern.

Der Aufbau eines Sudoko Rätsels ist gleich. Neun Spalten und neun Zeilen zu einem Raster zusammen gefügt und in 3 mal 3 Quadrate aufgeteilt, also 81 Felder die gefüllt werden müssen – mit Zahlen. Da gibt es die willkürlich angeordneten Zahlen in den Feldern oder die symmetrisch geordneten Zahlen. Ein Sudoko Rätsel ist gelöst wenn alle 81 Felder mit Zahlen gefüllt sind. Die Zahlen 1 bis 9 dürfen allerdings nur einmal in jedem Quadrat, jeder Zeile und jeder Spalte nur einmal auftreten.

Beim Sudoko gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade, leicht, mittel, schwer und sehr schwer. Welcher Grad der richtige für den Kniffler ist muss jeder selber für sich entscheiden. Den Fakt ist, es gibt für jedes Sudoko nur eine Lösung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Sudoko Rätsel zu lösen. Bei dem Ausschlussprinzip sind schon vorgegebene Zahlen vorhanden in den Zeilen, Spalten und Quadraten so das die Lösung schnell erreichte werden kann. Manchmal denkt man das es keine offensichtlichen Zusammenhänge mehr gibt, da hilft es die Zahlen mit einem Bleistift einzutragen in die Felder bis der Überblick wieder geschaffen ist und zur Lösung führt.

Jeder der vom Sudoko infiziert ist wird nach und nach seine eigene Strategie und Vorgehensweise geschaffen haben und bevorzugen. Lösungsmethoden werden beim Sudoko auch Auszählen, Eliminierung oder Scannen genannt. Um zu verstehen was damit gemeint ist muss man schon ein Alter Hase im Sudoko sein oder die Regeln des Sudoko sehr genau kennen. Es ist doch ziemlich umfangreich an verschiedenen Spielkombinationen um zur Lösung zu kommen.

Doch ganz egal ob Anfänger oder Alter Hase, ob jung oder alt. Wer Sudoko spielt wird seine Logik, seine Kombinationsfähigkeit und den Umgang mit Zahlen anders sehen und trainieren und weiterhin Spaß daran haben die Rätsel zu lösen von echt leicht bis ganz schwer.


Erstellt am: 21.06.2011 um 15:56 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



Neue Geschenke fuer Sudoku-Fans


Können Sie sich als begeisterter Sudoku-Löser vorstellen, dass es gerade mal sechs Jahre her ist, dass in Deutschland Sudoku-Rätsel regelmäßig in Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht werden. Inzwischen ist es geradezu Pflicht, dass in den Illustrierten und Tageszeitungen mindestens ein Sudoku-Rätsel abgedruckt ist. Buchstabenrätsel sind in den Illustrierten und Zeitschriften inzwischen eine Seltenheit geworden, wie Sie bestimmt schon gemerkt haben.

Sudoku ist so etwas ähnliches wie Schach für eine Person. Wahrscheinlich ist dies auch der Grund für den schnellen Siegeszug des Sudokus in Japan. In Japan wird Schach, Shogi, auf einem Brett gespielt, mit neun x neun Quadraten. Meist ist dieses Brett noch durch vier Punkte gekennzeichnet. Shogi ist eine sehr interessante alternative zum Schach, welches in Deutschland gespielt wird, da es beim japanischen Schach, Shogi, quasi kein Remis gibt. Wenn Sie Shogi spielen und Steine Ihres Gegenspieler schlagen, dürfen Sie diese sofort als Ihre eigenen Steine wieder ins Spiel einbringen und auf das Spielbrett setzen. Dadurch befinden sich beim Shogi immer alle Steine auf dem Spielbrett, ein Unentschieden können Sie nur dann erreichen, wenn Sie sich mit Ihrem Gegenspieler darauf einigen, beispielsweise weil die Partie schon zu lange dauert.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Geschenk für einen leidenschaftlichen Sudoku-Rätsel-Fan sind, finden Sie im Internet eine große Anzahl von Geschenkideen für Sudoku-Fans. Relativ neu auf dem Markt ist das Magnet-Sudoku. Der Vorteil dieses Sudoku ist, dass zum Lösen der Sudokus künftig weder ein Bleistift, noch ein Radiergummi notwendig sind. Beim Magnet-Sudoku können Sie die Zahlen einfach verschieben und so deren Positionen ändern. Das Magnet-Sudoku besteht aus einem farbigen, magnetischem Brett, 180 schwarzen und weißen Zahlenmagneten, auf denen jeweils zehn Mal die Ziffern eins bis neun aufgedruckt sind. Im Lieferumfang ist ein Buch mit 100 Sudoku-Rätseln in verschiedenen Schwierigkeitsgraden mit den Lösungen enthalten. Inklusive ist zusätzlich ein transparentes Brett, welches aufgehängt werden kann, beispielsweise an der Zimmertür. Das Magnet-Sudoku ist das perfekte Geschenk für jeden, der Spaß an Sudoku hat. Es ist völlig unbedeutend, ob es sich um einen Anfänger oder einen Fortgeschrittenen handelt.

Ein originelles, praktisches und passendes Geschenk für Sudoku-Fans jeden Alters ist auch die Sudoku-Tasse, welche mit einen Stift zusammen geliefert wird. Damit beginnt der Sudoku-Spaß schon beim Frühstück. Noch während der Kaffee getrunken wird, kann mit dem Stift das auf die Kaffeetasse aufgedruckte Sudoku-Rätsel gelöst werden. Der Stift ist selbstverständlich abwaschbar, so dass stets, wenn die Tasse benutzt wird, das Rätsel von Neuem gelöst werden kann.


Erstellt am: 14.06.2011 um 8:50 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



Geschenke für Sudoku-Fans


Die aus Japan stammenden Sudoku-Rätsel werden in Deutschland von Tag zu Tag immer beliebter. Fast in jeder Tageszeitung und Illustrierten können Sie ein solch japanisches Zahlenrätsel finden.

Wenn Sie in Ihrer Familie oder in Ihrem Freundeskreis jemanden kennen, der leidenschaftlicher Sudoku-Rätsel Fan ist, dann können Sie diesem Menschen zum nächsten Geschenkeanlass mit einem ganz besonderen Geschenk erfreuen. Immer mehr Geschenkartikel, speziell für Sudoku-Fans sind im Handel erhältlich.

Ein ganz besonders ausgefallenes Geschenk, für Sudoku-Freunde und alle, deren Hobby das Knobeln ist, ist der Zauberwürfel Sudoku. Auf jeder Seite dieses Zauberwürfels befinden sich neun Felder. Dadurch ergeben sich für Rätselfreunde eine große Anzahl verschiedener Kombinationsmöglichkeiten. Dadurch ist dieser Zauberwürfel eines der genialsten Denksportspiele der Gegenwart. Durch seine kompakten Abmessungen von 5,5 cm x 5,5 cm x 5,5 cm passt der Zauberwürfel in jede Jackentasche und kann überall hin mitgenommen werden. Der Zauberwürfel Sudoku kann im Internet bestellt werden.

Das beliebte Sudoku ist inzwischen auch als Brettspiel erhältlich. Besonders viel Spannung garantiert das Mega Sudoku Brettspiel. Es besteht aus einem Spielbrett mit den Abmessungen 49 cm x 49 cm mit 16 x 16 Felder und 256 Spielsteinen. Die Spielsteine wurden aus Ahornholz hergestellt und sind auf beiden Seiten mit Ziffern bedruckt. Damit ist grenzenloser Sudoku-Spaß garantiert. Da bei diesem Spiel die Steine aus speziell ausgewählten Hölzern hergestellt werden, handelt es sich bei jedem Spiel um ein Unikat. Mit einem solchen Geschenk bleiben Sie bei einem Sudoku-Fan in bester Erinnerung.

Menschen, die häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, und die gerne Sudoku-Rätsel lösen, können Sie mit einem elektronischen Sudoku-Spiel eine große Freude bereiten. Die Spiele sind so kompakt, dass sie in jeder Jacken- oder Manteltasche Platz finden. In die Geräte ist ein winziger Chip integriert, auf welchen mehr als eine Million Sudoku-Rätsel gespeichert sind. Sie können sich mit dem kleinen Gerät natürlich auch selbst ein Freude bereiten. Die einzelnen Sudoku-Rätsel können nach verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausgewählt werden. Diese elektronischen Sudoku-Spiele können Sie im Internet erwerben.

Ein ganz besonders witziges Geschenk für Freunde des Sudoku ist Sudoku-Klopapier. Die komplette Rolle mit Toilettenpapier ist mit unzähligen kleinen Sudoku-Rätseln bedruckt, so dass der begeisterte Sudoku-Fan sein Hobby selbst auf der Toilette ausüben kann.

Gut als Geschenk ist auch die im Handel und Internet erhältliche Sudoku-Bettwäsche geeignet. Die Bettwäsche ist mit Sudoku-Feldern bedruckt. Mit dem im Lieferumfang der Bettwäsche enthaltenen Stoffmalstiften können die Felder ausgefüllt werden. Nach jedem Waschen verschwindet die Farbe und der Rätselspaß beginnt von Neuem.


Erstellt am: 06.06.2011 um 13:50 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



Sudoku und Rätsel


Unter einem Rätsel wird eine Denksportaufagbe verstanden, welche durch Verstand und Gewitztheit gelöst werden muss. Rätsel sind eine beliebte Art, die Geisteskraft zu fördern und zu erhalten. DIe Vorteile von Rätseln liegen klar auf der Hand: das logische Verständnis wird verbessert und die Merkfähigkeit erhöht. Die ersten Rätsel sind bereits von ca. 2350 v. Christus nachweisbar.

Rätsel werden in lösbare sowie unlösbare Rätsel unterteilt. Sind unlösbare Rätsel eher als Mysterium zu verstehen und häufig im okkulten oder religiösen Bereich zu finden, sind lösbare Rätsel meist als „echte Rätsel“ bezeichnet. Ein Rätsel kann sich durch Texte oder Buchstaben, Bilder und Formen oder Zahlen auszeichnen. Die Vorliebe zu einer Rätselform bleibt jedem selbst überlassen.

Das Alter spielt beim Rätseln keine Rolle – von jung bis alt gibt es die unterschiedlichsten Rätselvariationen. Häufig wird im Kindesalter mit einfachen Puzzelspielen begonnen, diese werden je nach Alter mit mehr Puzzelteilen ausgestattet.
Die weitere Rätselvielfalt reicht von diesen Puzzels über Kreuzworträtseln und Bilderrätsel bis hin zu Logikrätseln.

Zu den Logikrätseln zählt unter anderem auch das inzwischen weltbekannte Sudoku. Erfunden wurde es von einem Amerikaner, die Popularität erlangte es jedoch erst 7 Jahre später in Japan. Seitdem ist Sudoku auf dem Vordermarsch und aus dem Alltag kaum noch wegzudenken.
Das Prinzip von Sudoku besteht in einem 9×9 Felder großen Raster, in welches einige Zahlen bereits eingetragen wurden. In jedes Feld gehört eine Zahl von 1-9, jedoch darf in jeder Zeile, in jeder Spalte sowie in jedem Block (der aus 3×3 Feldern besteht) jede Zahl nur einmal vorkommen. Durch die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten sind weit über 5 Milliarden unterschiedliche Sudokus möglich. Wer Freude daran hat, dem wird also so schnell nicht langweilig.
Die Lösung des Rätsels ist nur durch die bereits vorgegebenen Zahlen möglich. Je mehr Zahlen bereits eingetragen wurden, desto einfacher ist das Spiel. Je weniger Zahlen vorgegeben sind, desto kniffliger wird es. Weitere Varianten wie zum Beispiel X-Sudoku oder Fudschijama ähneln diesem Ursprungsprinzip.


Erstellt am: 31.05.2011 um 20:51 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



Sudoku – Ein-Personen-Schach


Erst 2005 fing das Sudoku an, in Deutschland mit ersten regelmäßigen Veröffentlichungen in Zeitungen, Fuß zu fassen. Nach nicht einmal fünf Jahren scheint das Sudoku in der Rätselecke der meisten Zeitungen Pflicht zu sein. Wenn einem dann das eine oder andere gelöste Sudoku schon bekannt vorkommt, sollte man sicher aufhören. Aber – das nächste Sudoku wartet schon in der nächsten Ausgabe und irgendwie führt dann doch kein Weg daran vorbei.

Doch gibt es mal wieder einen Zahlenrätsel-Klassiker, wie er noch vor über fünf Jahren gang und gäbe war, kommt ein wenig Nostalgie auf und man ertappt sich, diesen noch vor dem Sudoku zu lösen. Buchstabenrätsel wie „ADAM + EVA = ABEL, ersetze die Buchstaben so durch Ziffern, dass eine korrekte Gleichung entsteht, unterschiedliche Buchstaben sind unterschiedliche Ziffern.“ sind in Tageszeitungen selten geworden.

Solche Rätsel sind häufig schwieriger zu lösen und erinnern eher an den Mathematikunterricht. Das schreckt so manchen Knobelfreund ab. Zudem wird häufig ein zusätzliches Blatt Papier benötigt, was nicht jeder gleich zur Hand hat. Bei einem Sudoku reicht es, die freien Kästchen auszufüllen. Und die Zahlen täuschen auch nur vor, dass es was zu rechnen gibt. Sie können auch durch neun Buchstaben oder Symbole ersetzt werden. Dennoch hat das Sudoku viel mit Mathematik zu tun. Mit dem Bereich der Mathematik, in welchem die Zahlen keine Bedeutung haben, der mathematischen Logik. In diesen Bereich fallen auch Brettspiele wie Schach, Dame oder Go, weshalb diese nicht nur bei Mathematikfreunden beliebt sind.

So gesehen ist das Sudoku so was wie ein Ein-Personen-Schach. Damit könnte auch der Grund gefunden sein, warum gerade in Japan das Sudoku so schnell populär wurde. Das japanische Schach, das Shogi, wird auf einem 9×9 – Brett gespielt. Das Brett hat zudem noch häufig vier Punkte, so dass es aussieht, als hätte es neun markierte Quadrate. Shogi ist auch so eine interessante Schachvariante, da es in der Regel kein Unentschieden gibt. Geschlagene Steine dürfen vom Schlagenden wieder als eigene Steine auf das Brett gesetzt werden. Damit sind stets alle Steine im Spiel und ein Remis kann es nur geben, wenn die Spieler sich daraufhin einigen, weil es einfach zu lange dauert.

Noch ein paar Worte zu ADAM + EVA = ABEL: Diese Aufgabe ergibt keinen Sinn, da es offensichtlich mehrere Lösungen geben muss. Man sollte eher fragen, wie viel Lösungen die Aufgabe hat. Besser wäre es, die Ziffern auf die Zahlen von der Eins bis zur göttlichen Zahl Sieben zu reduzieren, also ohne die Ziffern 8, 9 und 0. Eine Lösung dazu ist 2123 + 642 = 2765. Ist es die einzige?


Erstellt am: 24.05.2011 um 8:51 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



Geschenke fuer Sudoku-Freunde


Wer rastet, der rostet. Bestimmt haben auch Sie das bekannte Sprichwort schon öfters gehört. Dies trifft ganz besonders auch auf Ihr Gehirn zu. Mindestens 10 Minuten täglich sollten Sie Ihre grauen Zellen joggen lassen. Geeignet dafür sind Rätsel, Puzzle oder auch Sudoku.

Bestimmt haben Sie Sudoku schon einmal ausprobiert. Diese Rätsel werden in Deutschland immer beliebter. Parallel zum Anstieg der Freunde des Sudoku nimmt auch die Anzahl der im Handel angebotenen Artikel zu. Suchen Sie ein Geschenk für einen begeisterten Sudoko-Fan? Ein ganz besonderes Geschenk für Sudoku-Freunde ist beispielsweise die Sudoku-Bettwäsche, welche mit Stoffmalstiften ausgeliefert wird. Nach dem Waschen ist die Farbe verschwunden und das Rätsel kann von Neuem gelöst werden. Diese Sudoku-Bettwäsche ist ein ganz besonders kreatives Geschenk, finden Sie nicht auch?

Eine ganz besonders kreative Person können Sie auch mit einem Sudoku-Brettspiel eine große Freude bereiten. Dabei kann der Spieler sich unter verschiedenen Sudoku-Vorlagen diejenige aussuchen, welche er lösen möchte. Oder der Spieler kreiert auf der Blanko-Vorlage sein eigenes, ganz persönliches Sudoku-Rätsel. Dazu wird eine gehörige Portion Ausdauer gebracht, denn die Gestaltung von Sudoku-Rätseln ist um einiges komplizierter als solche Rätsel zu lösen.

Wenn Sie häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und gerne Sudoku-Rätsel lösen, dann ist ein elektronisches Sudoku-Spiel für Sie genau der richtige Begleiter. Sie sind auch willkommene Geschenke für Rätselfreunde. Diese elektronischen Sudoku-Spiele sind kompakt und leicht und passen idealerweise in jede Jacken- oder Manteltasche. Auf dem in die ultra kleinen Geräte integrierten Chip sind bis zu einer Million Sudoku-Rätsel gespeichert, so dass damit viele Jahre lang für ununterbrochener Rätselspaß garantiert ist. Die Rätsel können aus verschiedenen Schwierigkeitskategorien ausgewählt werden.

Für Kinder geeignet sind am Besten Sudoku-Bücher, vor allem dann, wenn diese mit Figuren aus dem Lieblingscomic oder dem Lieblingscartoon illustriert sind.


Erstellt am: 18.05.2011 um 10:00 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



Sudoku – das beliebteste Spiel aus Zeitschriften


Sudoku ist ein schönes Spiel, das es schon seit vielen Jahren gibt. Allerdings erst in Deutschland seit einigen Jahren, begeisterte Anhänger gefunden hat. Sudoku ist neben Kreuzworträtsel, dass beliebteste Spiel aus Zeitschriften, Rätselheften und Zeitungen. Viele Menschen beginnen mit Rätsel aus den Zeitschriften & Co. durch Zufall. Beim Warten im Wartezimmer, beim Friseur oder auch zu Hause löst man teilweise aus Langeweile eines der Rätsel und bekommt auf einmal Lust auf mehr. Das Fieber der Rätsel hat begonnen. Denn wer meist einmal angefangen hat, aus Zeitschriften, Rätsel wie Sudoku zu lösen, der kann nicht mehr damit aufhören.

Es ist aber auch eine schöne und günstige Freizeitbeschäftigung, die ganz nebenbei noch den wunderbaren Effekt hat, etwas für sein Gedächtnis zu tun. Nicht nur für ältere Menschen, sind Sudoku und Kreuzworträtsel ein beliebtes Hobby geworden. Auch immer mehr jüngere Menschen entdecken das vergnügliche Rätselraten zu ihrem Freizeitspaß. Ob allein oder gegeneinander, hier sind dem Anwender keine Grenzen gesetzt. Im Gegenteil, es gibt mittlerweile, richtige Mannschaftswettbewerbe, bei denen der schnellste natürlich gewinnt.

Welches Rätsel nun besser für das Gehirn ist, dass hat noch niemand heraus gefunden. Allerdings ist es nachweisbar so, dass sich bei Anwendung von Rätseln, Gedächtnislücken schließen lassen. Egal, ob Schwedenrätsel, Bilderrätsel, Sudoku oder eines der vielen anderen Rätsel. Egal also, ob Zahlen oder Buchstaben, das Gehirn mit seinen zwei Gehirnhälften wird gleichermaßen aktiviert. Das bedeutet, wenn beide Gehirnhälften angesprochen werden, entsteht ein optimaler Lernprozess, bei dem das Gedächtnis sich auf seine Art gefördert wird. Denn wenn nur eine Gehirnhälfte gefordert wird, beispielsweise ist das in der Schule immer die linke Gehirnhälfte, dann kommt es automatisch zu minderer Konzentrationsfähigkeit und schneller Ermüdung. Werden aber beide Gehirnhälften gleichermaßen angesprochen, dann arbeiten diese beiden Hälften besser mit einander und es entsteht ein so genanntes harmonisches Lernen. Der Anwender kann sich besser konzentrieren, klarer strukturierte Abläufe formulieren.

Es ist also keine Seltenheit, wenn der Anwender von Rätseln sich vitaler und lebendiger fühlt, als ohne Sudoku und Co. Allerdings ist es fraglich, ob mit Rätseln wirklich Demenz, wie Alzheimer, allein durch Rätseln, nicht zum Ausbruch kommt. Hier liegen noch viel zu wenig wissenschaftliche Studien vor, um zu sagen, ob das Rätseln von Kreuzwort und Sudoku wirklich eine Prophylaxe für pathologische, also krankhafte Vergesslichkeit ist. Meist spielen hier mehrere Faktoren eine Rolle, die nur von einem neurologischen Facharzt untersucht werden können. Jedenfalls, ist das Rätseln, aber auch das anfertigen von Puzzle eine gute Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt, mit der man viel Spaß haben kann.


Erstellt am: 09.05.2011 um 11:28 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



Abwechslung muss sein


Denksport – im Grunde widerspricht sich der Name, denn Sport wird ja in den meisten Fällen mit körperlicher Betätigung beschrieben. Beim Denken bewegt man sich eher selten und ins Schwitzen kommt man auch nicht. Trotzdem gehen viele Menschen diesem Zeitvertreib nach. Ob Kreuzworträtsel, Finde-den-Fehler oder Sudoku. Grenzen gibt es beim Denksport kaum und so, wie jeder Sportler seine Vorliebe für Sportarten hat, so hat auch jeder Denker seine Vorliebe an Rätseln.

Damit die Gelenke nicht einrosten, das Herz munter schlägt und auf Ihren Hüften nicht zu viel Fett ansetzt, strampeln Sie sich regelmäßig auf dem Rad ab, gehen ins Fitness-Studio oder walken am Sonntag über den nahegelegenen Trimm-Dich-Pfad. So wichtig das für Ihren Körper ist, vergessen Sie bitte nicht, Ihr Gehirn zu trainieren. Denn auch das kann mit der Zeit, gerade dann, wenn Sie es nicht herausfordern, ebenfalls einrosten. Eine solche Herausforderung stellen Rätsel dar. Ob Sie das Kreuzworträtsel in der Tageszeitung lösen, sich jeden Montag ein neues 300 Seiten dickes Sudoku-Heft kaufen, oder einfach mit Ihren Kindern die Mathehausaufgaben machen, ist im Grunde egal. Das Wichtigste ist, dass Sie Ihrem Gehirn etwas zu tun geben.

Aber: Richten Sie Ihren Blick nicht nur auf eine Rätselart! Die Mischung macht’s! Wenn Sie nur Sudoku machen, beschäftigt sich ihr Gehirn ausschließlich mit Zahlen. Die Wörter kommen zu kurz. Ein Kreuzworträtsel hat nämlich nicht nur den Vorteil, dass Sie nachdenken müssen, welches Wort passen könnte. Nebenbei kümmern Sie sich auch noch um Ihre Allgemeinbildung. Sie schlagen also zwei Fliegen mit einer Klappe, trainieren nebenher Ihr Gehirn und wenn Sie nicht völlig ausgepowert sind, können Sie auch noch eine Runde um den Block joggen, um dem Denkapparat frische Luft zu verschaffen.


Erstellt am: 03.05.2011 um 13:55 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



Sudoku


Der Ursprung vom Sudokuspiel waren so genannte lateinische Quadrate, die vom Schweizer Mathematiker Leonard Euler entworfen worden sind. Als mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges immer mehr Zeitungen in Umlauf kamen, wurden einzelne sudokuähnliche Spiele in dieser veröffentlicht. Man kann jedoch davon ausgehen, dass das Sudokuspiel, wie wir es heute kennen erst im Jahre 1979 von Howard Garns in Umlauf gebracht wurde. Die ersten Sudoku spielen wurden somit in den USA veröffentlicht, wobei man davon ausgehen kann, dass es ähnliche Spiele schon im frühen Japan gab. Sudoku hat sich mittlerweile weltweit integriert und gilt als eines der beliebtesten Spielarten unserer Zeit.

Das klassische Sudokuspiel besteht aus einem Gitterraster von 9 × 9 einzelnen Quadern, die zusätzlich von einem großen Quader eingehüllt werden. Ziel des Spielers ist es in jedem einzelnen Quader dieser neun Quader 9 verschiedene Zahlen von 1-9 einzusetzen. Die größte Schwierigkeit besteht darin, dass man nur bestimmte Zahlen einsetzen darf. Diese Zahlen richten sich nach zwei Kritikpunkten. Zum einen darf jede einzelne Zahl pro Quader nur einmal vorkommen und zum anderen stehen die Zahlen jeweils in eine Abhängigkeit zu den Zahlen der anderen Quarter. Aus diesem Grund kann man, wenn man den Gesamtkomplex betrachtet, in jedes Kästchen immer nur eine unterschiedliche Zahl einsetzen. Wenn man beispielsweise zwei Quader nebeneinander betrachtet und bei dem ersten in der rechten oberen Ecke eine 1 stehen muss, darf in der oberen rechten Ecke des zweiten Quadewrs keine weitere 1 vorhanden sein. Aus diesem Prinzip ergeben sich diverse Lösungsmöglichkeiten, die das eigene Denkvermögen fordern.

Das Sudokuspiel hat sich im Laufe der Jahre so weit entwickelt, dass viele weiteren Sudokuprinzipien entworfen worden sind, die auf dieses Grundmuster aufbauen. Als Beispiel wäre Buchstabensudoku, Killersudoku, Samuraisudoku, Monstersudoku oder Chaossudoku zu nennen. Beim Buchstabensudoku werden beispielsweise anstatt von Zahlen Buchstaben eingesetzt. Samuraisudoku besteht aus verschiedenen Sudokufeldern (bis zu fünf), die ineinander verschwimmen. Beim Killersudoku sind die einzelnen Gitterraster in sich unsortiert und man muss dementsprechend optisch umdenken. Anhand dieser Beispiele lässt sich erkennen, dass Sudoku ein ungeheuer komplexes Spiel ist. Man kann dabei zwischen Gitterraster von 3 × 3-25 × 25 unterscheiden.

Sudoku ist eines der beliebtesten Spiele, die in aller erster Linie das eigene logische Denken fordern. Wenn man ein Sudokuspiel richtig lösen möchte, kann man nur über mathematische Lösungswege vorgehen. Jeder, der gerne Sudoku spielt wird feststellen, dass die richtige Sudokulösung immer nur über eine entsprechende algorhythmische Strategie ausfindig zu machen ist.


Erstellt am: 01.05.2011 um 16:51 Uhr - Kategorie(n): Sudoku



« Vorherige Seite

Kategorien